Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Aktuelles

CHANCE ZUR KURSKORREKTUR VERTAN

11. Juni 2009 - eur Berlin, 11. Juni 2009 – Mit seinem Urteil vom Mittwoch hat das Bundesverfassungsgericht die Eingriffe der Gesundheitsreform in das System der privaten Krankenversicherung für verfassungsgemäß erklärt. Der NAV-Virchow-Bund und der Verband der Privatärztlichen VerrechnungsStellen (PVS/ Verband) bedauern diese Entscheidung.

eur Berlin, 11. Juni 2009 – Mit seinem Urteil vom Mittwoch hat das Bundesverfassungsgericht die Eingriffe der Gesundheitsreform in das System der privaten Krankenversicherung für verfassungsgemäß erklärt. Der NAV-Virchow-Bund und der Verband der Privatärztlichen VerrechnungsStellen (PVS/ Verband) bedauern diese Entscheidung.

„Das Urteil ist der notwendigen Neuorientierung unseres Gesundheitswesens nicht zuträglich. Die private Krankenversicherung baut auf Kapitaldeckung und ist damit weitestgehend unabhängig von demographischer und wirtschaftlicher Entwicklung. Statt dieses System zu stärken, wird es ausgehöhlt“, kritisiert Dr. Klaus Bittmann, Bundesvorsitzender des NAV-Virchow-Bundes.

Mit dem Basistarif müssen die privaten Krankenversicherungen ein nicht kostendeckendes Versicherungsangebot bereitstellen, die Zugangshürden zur PKV sind durch die Dreijahresfrist erheblich erhöht worden. Das alles wird zu einer schleichenden Austrocknung der privaten Krankenversicherung führen.

In seinem Urteil hat das Bundesverfassungsgericht dem Gesetzgeber aufgetragen, die Entwicklung zu beobachten, damit weder den Versicherten noch den Versicherungsunternehmen Schaden entsteht. „Hier zeigt sich, dass die Verfassungsrichter über die möglichen Folgen für die private Krankenversicherung besorgt sind“, so Dr. Jochen-Michael Schäfer, Vorsitzender des PVS/ Verbandes. Auch künftig bedarf es einer starken privaten Krankenversicherung, um das hohe Leistungsniveau des deutschen Gesundheitswesens aufrechterhalten zu können. Das Urteil aus Karlsruhe bestätigt das bewährte Zwei-Säulen-Modell. Eine Einheitsversicherung, wie sie die parlamentarische Linke anstrebt, ist weder eine Antwort auf die finanziellen Herausforderungen noch ist sie der Sicherung der Versorgungsqualität zuträglich.


Der NAV-Virchow-Bund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt.

NAV-Virchow-Bund, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands
Leiter der Pressestelle: Klaus Greppmeir
Pressereferenten: Thomas Hahn, Julia Bathelt
Chausseestraße 119b, 10115 Berlin
Telefon (03 0) 28 87 74 - 0, Fax (03 0) 28 87 74 - 1 15,
Email: presse@nav-virchowbund.de
NAV-Virchow-Bund im Internet: http://www.nav-virchowbund.de


Der Verband der Privatärztlichen Verrechnungsstellen ist der Zusammenschluss von 15 selbständigen und regional organisierten ärztlichen Gemeinschaftseinrichtungen. Er vertritt die Interessen von mehr als 38.000 privat liquidierenden niedergelassenen Ärzten, leitenden Krankenhausärzten und Zahnärzten.

Verband der Privatärztlichen VerrechnungsStellen e.V.
Straßmann-Haus
Schumannstraße 18
10117 Berlin
Pressestelle: Ulrike Scholderer
Telefon (030) 28049634
Fax (030) 28049635
Email:u.scholderer@pvs.de
http//www.pvs-verband.org

Der Virchowbund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt.

Virchowbund
Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands
Leiter der Pressestelle: Klaus Greppmeir
Pressereferent: Adrian Zagler
Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Tel: 030 / 28 87 74 - 0
Fax: 030 / 28 87 74 - 115
E-Mail: presse@virchowbund.de
Web: www.virchowbund.de
Twitter: www.twitter.com/virchowbund

Mediacenter

Fotos, Videos und andere Downloads finden Sie in unserem Mediacenter.

Zu den Downloads

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Tel: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
klaus.greppmeir@virchowbund.de