Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Aktuelles

GOÄ-Reform unter Beschuss – Ärzte in Nordrhein für außerordentlichen Ärztetag

Neukirchen-Vluyn, 30. November 2015 - Die Landesgruppe Nordrhein des NAV-Virchow-Bundes unterstützt vehement die Einberufung eines außerordentlichen Ärztetages. Die Forderung war angesichts der nicht abreißenden Kritik an der GOÄ-Novelle laut geworden. „Eine neue Gebührenordnung für Ärzte ohne Einbeziehung der Ärzteverbände darf es nicht geben“, sagte der Landesgruppenvorsitzende, Dr. André Bergmann.

Dr. André Bergmann, Vorsitzender der Landesgruppe Nordrhein (©Lopata/axentis)

Für einen freien Beruf sei es unerlässlich, seine Gebührenordnung selbst festzulegen. „Daher kann es nicht sein, dass die Leistungserstatter mit am Verhandlungstisch sitzen. Die Einführung von Sanktionierung und Reglementierung durch die Hintertür dürfen wir nicht zulassen“, betonte Bergmann. Überdies bemängelte er die Informationspolitik der Bundesärztekammer (BÄK): „Wir erfahren zwar nur bruchstückhafte Teilbereiche der neuen GOÄ, aber diese sind schon erschreckend!“

 Durch einen außerordentlichen Ärztetag habe die Bundesärztekammer die Chance, ihr Renommee als Verhandlungspartner innerhalb der Ärzteschaft zu verbessern, so der Landesgruppenchef. Derzeit steht die BÄK unter Beschuss, weil ihr die notwendige Legitimation durch die Ärzteschaft fehlt, um auch Änderungen im Paragrafenteil der Gebührenordnung vornehmen zu dürfen.

„Die Kollegen aus Nordrhein haben besonders große Bedenken, ihr Schicksal bei der Entwicklung einer neuen GOÄ in die Hände einzelner Verhandlungsführer und Experten zu legen“, erklärte Bergmann. „Als vor Jahren die Budgets durch die Regelleistungsvolumina abgelöst worden sind, wurden wir auch durch Experten vertreten und haben diesen vertraut. Durch einen eklatanten Rechenfehler, der nicht über Dreisatzniveau lag, wurden die in Nordrhein erbrachten Leistungen massiv abgewertet. Diese Honorarungleichheit besteht bis zum heutigen Tag“, so der Landesgruppenvorsitzende. Getreu dem Motto „Ein gebranntes Kind scheut das Feuer“ seien die Ärzte in Nordrhein deshalb bei Vergütungsfragen besonders sensibel.

Der Virchowbund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt.

Virchowbund
Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands
Landesgruppe Nordrhein
Landesvorsitzender: Dr. André Bergmann
Schulplatz 1
47506 Neukirchen-Vluyn
Tel.: 02 84 5 / 29 88 80
Fax: 02 84 5 / 70 19
E-Mail: andre@praxis-bergmann.de

Mediacenter

Fotos, Videos und andere Downloads finden Sie in unserem Mediacenter.

Zu den Downloads

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Tel: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
klaus.greppmeir@virchowbund.de