Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Regional

Erfolgreich sind wir in unserer berufspolitischen Arbeit nur dank der Beharrlichkeit einer starken Interessenvertretung mit entsprechend starkem Mandat. Deshalb ist es notwendig, sich regional und in einem starken, bundesweit tätigen Verband zu organisieren.

Unterstützen Sie unser Engagement von Ärzten für Ärzte!

 

 

Landesgruppe Nordrhein bestätigt bei Neuwahl bisherigen Vorstand

Landesgruppe Nordrhein bestätigt bei Neuwahl bisherigen Vorstand
Pressemitteilung
Nordrhein
Düsseldorf, 19. September 2011 - Bei der diesjährigen Landeshauptversammlung der Landesgruppe Nordrhein des NAV-Virchow-Bundes, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands e.V., votierten die Delegierten für eine weitere Amtsperiode der bisherigen Spitze und sprachen sich damit für Kontinuität im Vorstand aus.

Unter kritischer Beobachtung – Landesgruppe Sachsen zum GKV-VStG

Unter kritischer Beobachtung – Landesgruppe Sachsen zum GKV-VStG
Stellungnahme
Dresden, 08. September 2011 - Im Rahmen der 57. Beratung des Bündnisses Gesundheit 2000 bei der Sächsischen Landesärztekammer Anfang September nahm die Landesgruppe Sachsen des NAV-Virchow-Bundes Stellung zum kommenden Versorgungsstrukturgesetz (GKV-VStG).

Gesundheitsexpertinnen der Partei Bündnis 90/Die Grünen zu Gast in Nürnberg

Gesundheitsexpertinnen der Partei Bündnis 90/Die Grünen zu Gast in Nürnberg
Politikertreffen
Bayern
Nürnberg, 26. Juli 2011 - Drei bayerische Gesundheitsexpertinnen der Partei Bündnis 90/Die Grünen über die Gründung der deutschen Netzagentur sowie über das GKV-Versorgungsstrukturgesetz informiert

Kommt die eGK durch die Hintertür?

Kommt die eGK durch die Hintertür?
Stellungnahme
Niedersachsen / Bremen
Berlin, 22. Juli 2011 - Die unendliche Geschichte der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) bekommt ein weiteres Kapitel. Mit einem politischen Trick versucht die Bundesregierung seit Anfang des Jahres, der eGK zum Durchbruch zu verhelfen. Der mehr als sechsjährige massive Widerstand von Ärzten und Patienten, die Ablehnung durch die meisten Kassenärztlichen Vereinigungen und Ärztekammern sowie die mehrfachen Beschlüsse des Deutschen Ärztetages gegen die Karte drohen wirkungslos an den Verantwortlichen abzuprallen. Die Bundesregierung drängt auf die Einführung. Bei Ermahnungen belässt es das zuständige Bundesgesundheitsministerium (BMG) dabei nicht. Den Kassen drohen finanzielle Sanktionen bei Nicht-Einführung.

Ansprechpartnerin

Kathrin Schröder
Landesgruppen

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Tel: 030 / 28 87 74 126
Fax: 030 / 28 87 74 115

kathrin.schröder@virchowbund.de