Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Aktuelles

NACH DEN ÄRZTE-PROTESTEN: WEG VON DESTRUKTIVER ABWEHR-HALTUNG HIN ZU KONSTRUKTIVER ZUKUNFTSGESTALTUNG

28. März 2008 - eur Berlin, 28. März 2008 – Zum Ende der Protestwoche niedergelassener Ärzte erklärt Dr. Klaus Bittmann, Bundesvorsitzender des NAV-Virchow-Bundes, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands:
„Die Proteste dokumentieren den wachsenden Zorn der niedergelassenen Ärzte, aber auch die steigende Verunsicherung und berechtigten Ängste vor der wirtschaftlichen Zukunft für ärztliche Praxen. Das bundesdeutsche Gesundheitswesen im Allgemeinen und die ambulante Medizin im Besonderen befinden sich durch die gesetzgeberischen Maßnahmen der jüngsten Zeit in einem grundlegenden Strukturwandel. Aber jetzt ist nicht die Zeit von rückwärtsgewandten Abwehrschlachten, sondern es geht um die aktive Gestaltung der Zukunft.

eur Berlin, 28. März 2008 – Zum Ende der Protestwoche niedergelassener Ärzte erklärt Dr. Klaus Bittmann, Bundesvorsitzender des NAV-Virchow-Bundes, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands:

„Die Proteste dokumentieren den wachsenden Zorn der niedergelassenen Ärzte, aber auch die steigende Verunsicherung und berechtigten Ängste vor der wirtschaftlichen Zukunft für ärztliche Praxen. Das bundesdeutsche Gesundheitswesen im Allgemeinen und die ambulante Medizin im Besonderen befinden sich durch die gesetzgeberischen Maßnahmen der jüngsten Zeit in einem grundlegenden Strukturwandel.

Aber jetzt ist nicht die Zeit von rückwärtsgewandten Abwehrschlachten, sondern es geht um die aktive Gestaltung der Zukunft. Und genau da wird sich zeigen, wer die Interessen der Ärzteschaft tatsächlich und wirkungsvoll vertritt: Es geht jetzt nicht mehr darum, aus Protest einfach die Praxen zu schließen, sondern es geht darum, sich zusammenzuschließen, die eigenen Stärken der Ärzteschaft zu bündeln und so die Versorgung der Zukunft aktiv zu gestalten. Nicht destruktive Abwehr-Haltung sondern konstruktive Zukunftsgestaltung lautet die Devise.

Der NAV-Virchow-Bund ruft die niedergelassenen Ärzte daher auf, nun massiv Kooperationen und Zusammenschlüsse zu intensivieren. Der Verband fördert dies auf lokaler und regionaler Ebene – auch im informellen Zusammenschluss mit ärztlichen Genossenschaften.

Der NAV-Virchow-Bund unterstützt Netzgründungen und wird die Ärztenetze und -verbünde in Deutschland zusammenführen und fördern. Nur aus diesem Zusammenschluss heraus kann der drohende Angriff von Krankenhäusern und Finanzinvestoren auf die ambulante Medizin verhindert und die Freiberuflichkeit der niedergelassenen Ärzteschaft gesichert werden. Letztlich werden niedergelassene Ärzte damit auch unter Beweis stellen, dass sie bereit sind, Versorgungsverantwortung zu übernehmen.“

Der NAV-Virchow-Bund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt.

NAV-Virchow-Bund, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands
Leiter der Pressestelle: Klaus Greppmeir
Pressereferenten: Thomas Hahn, Julia Bathelt
Chausseestraße 119b, 10115 Berlin
Telefon (03 0) 28 87 74 - 0, Fax (03 0) 28 87 74 - 1 15,
Email: presse@nav-virchowbund.de
NAV-Virchow-Bund im Internet: http://www.nav-virchowbund.de

Der Virchowbund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt.

Virchowbund
Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands
Leiter der Pressestelle: Klaus Greppmeir
Pressereferent: Adrian Zagler
Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Tel: 030 / 28 87 74 - 0
Fax: 030 / 28 87 74 - 115
E-Mail: presse@virchowbund.de
Web: www.virchowbund.de
Twitter: www.twitter.com/virchowbund

Mediacenter

Fotos, Videos und andere Downloads finden Sie in unserem Mediacenter.

Zu den Downloads

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Tel: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
klaus.greppmeir@virchowbund.de