Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Pressebereich

Der Virchowbund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt. 

In unserem Pressebereich können Sie

 

Mehr über unsere politischen Positionen und unsere Angebote für Mitglieder erfahren Sie in den entsprechenden Bereichen.

NEUES MERKBLATT:
KINDERBETREUUNGSKOSTEN STEUERLICH ABSETZEN

Pressemitteilung
09. Oktober 2010 - eur Berlin, 4. August 2010 – Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist für Ärztinnen und Ärzte oft ein Spagat – nicht nur organisatorisch, auch finanziell. Denn gute Kinderbetreuung kann richtig teuer sein. Welche Regelungen der Gesetzgeber geschaffen hat, um Familien finanziell zu entlasten, hat der NAV-Virchow-Bund in seinem neuen Merkblatt „Kinderbetreuungskosten steuerlich absetzen“ zusammengestellt.

BVMG: DER HAUSÄRZTEVERBAND HAT UNSERE VOLLE UNTERSTÜTZUNG

Pressemitteilung
06. Oktober 2010 - Berlin, den 16. Juli 2010 – Bei den politischen Auseinandersetzungen wegen des Sparpakets im Gesundheitswesen stehen wir fest an der Seite des Deutschen Hausärzteverbandes. Dies erklärten heute alle drei Vorsitzenden der beteiligten Verbände am „Bundesverband MEDI Genossenschaften e.G.“ (BVMG) im Rahmen einer Vorstandssitzung in Berlin.

ECKPUNKTEPAPIER DER KOALITION – DER LACK IST AB

Pressemitteilung
06. Oktober 2010 - eur Berlin, 9. Juli 2010 – „Im neuen Eckpunktepapier der Regierungskoalition ist von den ursprünglichen Plänen des FDP-Gesundheitsministers nicht mehr viel zu lesen. Die Verhandlungen der Koalitionäre haben alle wohlmeinenden Konzepte bis auf den Grund abgeschliffen“, kritisiert Dr. Klaus Bogner, stellvertretender Bundesvorsitzender des NAV-Virchow-Bundes.

STAMMDATENABGLEICH HAT IN DEN PRAXEN NICHTS ZU SUCHEN

Pressemitteilung
04. August 2010 - eur Berlin, 16. Juni 2010 – Der NAV-Virchow-Bund lehnt die Verlagerung des Stammdatenabgleichs der elektronischen Gesundheitskarte in die Arztpraxen nachdrücklich ab. originäre Verwaltungsaufgabe der Kassen von den Ärzten erbracht werden – natürlich kostenlos. Doch das Management von Versichertendaten hat in der Arztpraxis nichts verloren.

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Tel: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
klaus.greppmeir@virchowbund.de