Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Pressebereich

Der Virchowbund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt. 

In unserem Pressebereich können Sie

 

Mehr über unsere politischen Positionen und unsere Angebote für Mitglieder erfahren Sie in den entsprechenden Bereichen.

KV-SYSTEM VOM KÖRPERSCHAFTSSTATUS BEFREIEN

Pressemitteilung
18. Mai 2009 - eur Mainz, 18. Mai 2009 – Für eine Neugestaltung der Wettbewerbsordnung in der ambulanten Versorgung, die Weiterentwicklung eines Nebeneinanders von Kollektiv- und Selektivverträgen sowie die Befreiung der Kassenärztlichen Vereinigungen vom Körperschaftsstatus hat sich der NAV-Virchow-Bund ausgesprochen. Dadurch würden die niedergelassenen Ärzte einen Teil ihrer Freiberuflichkeit zurückbekommen und die Chance auf eine angemessene Vergütung erhalten, erklärten der Bundesvorstand und die Landesgruppenvorsitzenden auf einer gemeinsamen Sitzung in Mainz.

KÜNDIGUNGEN IN ARZTPRAXEN – WAS MUSS ICH BEACHTEN?

Pressemitteilung
13. Mai 2009 - eur Berlin, 13. Mai 2009 – Der NAV-Virchow-Bund hat ein umfassendes Merkblatt zum Thema "Kündigungen in Arztpraxen" herausgegeben, das helfen soll, langwierige Rechtsstreitigkeiten, Ärger im Praxisteam und finanziell ungünstige Folgen zu vermeiden.

SCHWEINEGRIPPE: PANDEMIEPLAN FÜR DIE ARZTPRAXIS

Pressemitteilung
28. April 2009 - eur Berlin, 28. April 2009 – In Vorbereitung einer möglichen Ausbreitung der Schweinegrippe empfliehlt der NAV-Virchow-Bund eine 28-seitige Handlungsanweisung der Berufsgenossenschaft BGW für die Arztpraxis. Niedergelassene Ärzte sollen ihre Praxis damit bereits frühzeitig auf einen Pandemiefall vorbereiten.

BISHERIGES SYSTEM AM ENDE: KORREKTUR DER HONORARREFORM IST NUR KOSMETIK

Pressemitteilung
21. April 2009 - eur Berlin, 21. April 2009 – Zu den aktuellen Beschlüssen des Bewertungsausschusses zu Veränderungen bei der ärztlichen Honorarreform erklärt der Bundesvorsitzende des Verbands der niedergelassenen Ärzte Deutschlands (NAV-Virchow-Bund), Dr. Klaus Bittmann:
„Seit geraumer Zeit wird die Ärzteschaft immer wieder in einen Hoffnungszustand versetzt, dann aber doch enttäuscht. So auch bei den aktuellen Korrekturen einer verkorksten Honorarreform, die wieder nur im kleinsten Detail geglättet wurde. Festzuhalten bleibt: Eine Missgeburt bleibt eine Missgeburt. Da helfen auch keine marginalen Nachbesserungen zur Beruhigung der Gemüter, aber ohne grundsätzliche Verbesserungen und unter Beibehaltung der falschen Systematik.

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Tel: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
klaus.greppmeir@virchowbund.de