Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Pressebereich

Der Virchowbund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt. 

In unserem Pressebereich können Sie

 

Mehr über unsere politischen Positionen und unsere Angebote für Mitglieder erfahren Sie in den entsprechenden Bereichen.

ÄRZTLICHE MELDEPFLICHT IST EIN FRONTALANGRIFF AUF DIE SCHWEIGEPFLICHT

Pressemitteilung
17. Oktober 2007 - eur Berlin, 1. Oktober 2007 – Zu den heute bekannt gewordenen Plänen der Bundesgesundheitsministerin, eine ärztliche Meldepflicht für Erkrankungen durch eine vom Patienten selbst verschuldete und "medizinisch nicht indizierte Maßnahme", wie etwa ästhetische Operationen, Piercings oder Tätowierungen erklärt der NAV-Virchow-Bund:

HONORAR-REFORM: KBV DARF ÄRZTE NICHT VERRATEN
„UNTERNEHMEN KBV“ MUSS ENTSPRECHEND HART VERHANDELN

Pressemitteilung
14. September 2007 - eur Berlin, 14. September 2007 – Der NAV-Virchow-Bund fordert die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und die Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) auf, bei der anstehenden Honorarreform zum neuen EBM die niedergelassene Ärzteschaft weder zu verraten noch zu verkaufen. Dazu erklärt der Bundesvorsitzende Dr. Klaus Bittmann:

STUDIE: ARBEITSZEIT VON VERTRAGSÄRZTEN
SEIT ZEHN JAHREN KONSTANT UND UNANGEMESSEN HOCH

Pressemitteilung
11. September 2007 - eur Berlin, 11. September 2007 – „Trotz verringerter Praxisöffnungszeiten ist die Arbeitszeit von Vertragsärzten seit zehn Jahren deutlich über 10 Stunden täglich“, dies berichtet der Vorsitzende der Brendan-Schmittmann-Stiftung, Prof. Harald Mau aus einer heute vorgestellten Studie.

VERBESSERUNG DER ÄRZTLICHEN VERSORGUNG IN PFLEGEHEIMEN:
CHANCE DER INTEGRIERTEN VERSORGUNG JETZT NUTZEN!

Pressemitteilung
10. September 2007 - eur Berlin, 10. September 2007 – Der NAV-Virchow-Bund, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, unterstützt die Initiative der Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt, die ärztliche Versorgung in der Pflege zu verbessern: „Die Verbesserung der ärztlichen Betreuung in Pflegeheimen, ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen liegt uns sehr am Herzen“, betont der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Dr. Klaus Bittmann. „Niedergelassene Ärzte weisen daher seit Jahren auf die Missstände bei der ärztlichen Versorgung in Pflegeheimen hin. Jetzt bietet sich die Möglichkeit, die bestehenden Schnittstellen zwischen ambulanter Versorgung und Pflege zu begradigen“, erklärt Dr. Bittmann.

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Tel: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
klaus.greppmeir@virchowbund.de