Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Pressebereich

Der Virchowbund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt. 

In unserem Pressebereich können Sie

 

Mehr über unsere politischen Positionen und unsere Angebote für Mitglieder erfahren Sie in den entsprechenden Bereichen.

FRAU SCHMIDT, IHRE ERFOLGE SIND AUCH EIN VERDIENST DER ÄRZTE !

Pressemitteilung
02. September 2004 - eur Berlin, 2. September 2004 – Für einen ehrlicheren Umgang mit den Erfolgsmeldungen der Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt plädiert der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, Dr. Maximilian Zollner und erklärt:

SPD-KONZEPT ZUR KRANKENVERSICHERUNG GESCHEITERT: PRÄMIENMODELL IST DIE ALTERNATIVE

Pressemitteilung
26. August 2004 - eur Berlin, 26. August 2004 – Die SPD-Arbeitsgruppe zur Finanzierung des Gesundheitswesens ist nach Ansicht des Verbandes der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, NAV-Virchow-Bund, gescheitert: „Als Ergebnis steht fest, dass die Beiträge auch durch die ‚Bürgerversicherung‘, also durch Einbeziehung von Beamten und Selbstständigen in das System und durch Beitragserhebung auf weitere Einkünfte nicht nennenswert sinken. Das war ja auch absehbar, weil ein leck geschlagenes Schiff nicht dadurch flott wird, dass man mehr Passagiere an Bord nimmt“, erklärt der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Dr. Maximilian Zollner. Die Umlagefinanzierung stehe vor dem Ende, wenn man die Versicherten auch weiterhin am medizinischen Fortschritt beteiligen und nicht weitere Leistungen streichen wolle.

GRÄBT PKV AMBULANTER VERSORGUNG DAS WASSER AB?

Pressemitteilung
24. August 2004 - eur Berlin, 24. August 2004 – Zu möglichen Absichten der Privaten Krankenversicherungen (PKV), die Honorare im ambulanten Bereich zu beschneiden, erklärt der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, Dr. Maximilian Zollner:
„Das ist ein immer wieder auftretender und daher durchsichtiger Versuch, die Diskussion um Ärzte-Honorare auf eine sehr volkstümliche Weise in eine falsche Richtung lenken zu wollen. Dabei werden Falschaussagen bewusst in Kauf genommen.

EINBRUCH BEI AUSBILDUNGSPLÄTZEN FÜR ARZTHELFERINNEN: WIRTSCHAFTS-FÖRDERUNG AUCH FÜR NIEDERGELASSENE ÄRZTE!

Pressemitteilung
23. August 2004 - eur Berlin, 23. August 2004 – Der Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands befürchtet für dieses Ausbildungsjahr einen weiteren dramatischen Einbruch der Ausbildungsplatzzahlen bei Arzthelferinnen. „Besonders in den alten Bundesländern wird die Zahl der neuen Ausbildungsverhältnisse stark einbrechen, in den neuen Bundesländern auf sehr niedrigem Niveau stagnieren“, befürchtet der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Dr. Maximilian Zollner.

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Tel: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
klaus.greppmeir@virchowbund.de