Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Pressebereich

Der Virchowbund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt. 

In unserem Pressebereich können Sie

 

Mehr über unsere politischen Positionen und unsere Angebote für Mitglieder erfahren Sie in den entsprechenden Bereichen.

CHRONIKER-REGELUNG BIRGT NEUE KONFLIKTE

Pressemitteilung
27. Januar 2004 - eur Berlin, 27. Januar 2004 – „Die jüngst getroffene ‚Chroniker-Regelung’ wird zu einer Klagewelle vor den Sozialgerichten führen“, dies befürchtet der stellvertretende Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, Dr. Hans-Martin Hübner.

NAV-VIRCHOW-BUND WARNT VOR HAUSARZTMODELL DURCH DIE HINTERTÜR

Pressemitteilung
26. Januar 2004 - eur Berlin, 26. Januar 2004 – Eine „Aushöhlung der ambulanten Versorgung“ zu Lasten der Fachärzte befürchtet der stellvertretende Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Dr. Hans-Martin Hübner. Die neuen Bonusregelungen von DAK und Techniker Krankenkasse sehen vor, dass Mitgliedern, die sich für ein „Hausarztmodell“ einschreiben, die Praxisgebühr erlassen werde. Mittels solcher „Köder“ sollen die Patientenströme zu den Fachärzten ausgetrocknet werden, befürchtet der Giessener Dermatologe.

ÄNDERUNGEN IM ARBEITSRECHT:
NAV-VIRCHOW-BUND INFORMIERT MIT MERKBLATT

Pressemitteilung
20. Januar 2004 - eur Berlin, 20. Januar 2004 – Zum Jahreswechsel gelten wesentliche Neuerungen im Arbeitsrecht. Jeder Arzt, der zugleich Arbeitgeber ist, ist von diesen Änderungen betroffen.

PRAXISGEBÜHR: NAV-VIRCHOW-BUND UNTERSTÜTZT KLAGE

Pressemitteilung
19. Januar 2004 - eur Berlin, 19. Januar 2004 – Der NAV-Virchow-Bund, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, unterstützt die Klage eines Mitglieds aus Schleswig-Holstein gegen den Einzug der Praxisgebühr. „Der Inhalt der Klage trifft genau unsere Auffassung, dass die Praxisgebühr nicht von den niedergelassenen Ärzten eingezogen werden darf“, bekräftigt der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Dr. Maximilian Zollner.

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Tel: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
klaus.greppmeir@virchowbund.de