Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Pressebereich

Der Virchowbund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt. 

In unserem Pressebereich können Sie

 

Mehr über unsere politischen Positionen und unsere Angebote für Mitglieder erfahren Sie in den entsprechenden Bereichen.

Schröder nur noch ein Bundeskanzler von DGB und ver.di?

Pressemitteilung
Köln, 18. Dezember 2002 - Die von Bundeskanzler Gerhard Schröder als „Geschrei von Interessengruppen“ bezeichnete Kritik an der deutschen Ärzteschaft und den anderen verantwortlich Tätigen im Gesundheitswesen zeigt nur das ganze Ausmaß seiner Geringschätzung und entlarvt letztlich alles Reden von der Schaffung von mehr Arbeitsplätzen als „leere Sprechblasen“. Dies erklärte heute der stellvertretende Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, Dr. Hübner, in Köln.

Gesundheitswesen: Weitsicht statt Aktionismus

Pressemitteilung
Köln, 13. Dezember 2002 - Der übertriebene Aktionismus der Gesundheits- und Sozialministerin Ulla Schmidt wird die angespannte finanzielle Situation im Gesundheitswesen nicht entlasten, sondern den Kollaps nur vertagen. Dies erklärte der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, Dr. Maximilian Zollner, und forderte mehr Weitsicht und Gelassenheit bei der Diskussion um die Reform des Gesundheitswesens.

Politische Ärzteverbände aös "Dach" über den Fachverbänden

Pressemitteilung
Köln, 11. Dezember 2002 - In einem am 10.12.2002 geführten Gespräch mit Dr. Michael Hammer, dem Vorsitzenden von BNF und GFB Nordhrein, stellte dieser klar, dass die Gründung eines neuen Verbandes nicht geplant sei. Hammer stimmte vielmehr mit Dr. Hans-Martin Hübner, stellvertretender Bundesvorsitzender des NAV-Virchow-Bundes, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, darin überein, dass die bestehenden politischen Ärzteverbände eine führende Rolle übernehmen müssten. Diese sollten als „Dach über den Fachverbänden fungieren“, so die gemeinsame Feststellung.

NAV-Virchow-Bund solidarisiert sich mit Klinikum Greifswald

Pressemitteilung
Mecklenburg-Vorpommern
Greifswald, 04. Dezember 2002 - Die Aktion der Schließung des Klinikums Greifswald ist ein mutiger Schritt der Mitarbeiter, die Öffentlichkeit über die finanzielle Misere und die unzumutbaren Arbeitsbedingungen in ihrem medizinischen Betrieb aufzuklären. Dies erklärte der Vorsitzende des Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern des NAV-Virchow-Bundes, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, Dr. Andreas Donner, und wies darauf hin, dass aus eigenem Erleben in der ambulanten Versorgung nachvollzogen werden könne, welcher Unmut sich anstaut, wenn seit Jahren erbrachte Leistungen nicht bezahlt würden.

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Tel: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
klaus.greppmeir@virchowbund.de