Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Pressebereich

Der Virchowbund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt. 

In unserem Pressebereich können Sie

 

Mehr über unsere politischen Positionen und unsere Angebote für Mitglieder erfahren Sie in den entsprechenden Bereichen.

Rosinenpickerei statt Versorgungspolitik – Kassen sitzen auf dem Geld und finanzieren Unsinn

Rosinenpickerei statt Versorgungspolitik – Kassen sitzen auf dem Geld und finanzieren Unsinn
Pressemitteilung
Berlin, 30. Mai 2012 - „Die Gesetzlichen Krankenkassen horten derzeit rund 20 Milliarden Euro, doch statt endlich die überflüssige Praxisgebühr abzuschaffen, finanzieren sie auf Kosten der Solidargemeinschaft jede Menge Unsinn“, kritisiert Dr. Dirk Heinrich, Bundesvorsitzender des NAV-Virchow-Bundes. Über den Umweg so genannter Satzungsleistungen böten die Kassen ihren Patienten immer mehr Behandlungsmethoden und Arzneimittel, deren Nutzen zweifelhaft sei.

Nach Einigung zwischen PKV und Ärzteschaft: GOÄ-Reform jetzt Chefsache für Bahr

Nach Einigung zwischen PKV und Ärzteschaft: GOÄ-Reform jetzt Chefsache für Bahr
Pressemitteilung
Berlin, 15. Mai 2012 - Der NAV-Virchow-Bund begrüßt den Fortschritt der Verhandlungen zwischen der Bundesärztekammer (BÄK) und dem Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV), sich auf eine gemeinsame betriebswirtschaftliche Basis und spezifische Qualitätskriterien für eine neue Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) ohne eine Öffnungsklausel geeinigt zu haben. Der Bundesvorsitzende des Verbands der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, Dr. Dirk Heinrich: „Jetzt sind die größten Steine aus dem Weg geräumt. Einer neuen GOÄ in dieser Legislaturperiode steht nichts mehr im Weg.“

Schnellschüsse aus der Opposition – KBV-Statistik greift bei Arzttätigkeit zu kurz

Schnellschüsse aus der Opposition – KBV-Statistik greift bei Arzttätigkeit zu kurz
Pressemitteilung
Berlin, 19. April 2012 - Auf die Vorwürfe, bestimmte Vertragsarztgruppen behandelten zu wenige Kassenpatienten und bevorzugten Privatversicherte, die nach einer parlamentarischen Anfrage unter Führung der Grünen-Abgeordneten Biggi Bender laut wurden, entgegnet der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Dr. Dirk Heinrich: „Die von der KBV vorgelegten Zahlen lassen die von Grünen und Krankenkassen gezogenen Schlüsse nicht zu. Weder geht aus den Daten hervor, ob hälftige Zulassungen entsprechend umgerechnet wurden, noch berücksichtigen die Zahlen die Vielfältigkeit der Arzttätigkeit.“

Fünf Euro für jeden Arztbesuch – Gesundheitsökonomen brauchen Mathe-Nachhilfe

Fünf Euro für jeden Arztbesuch – Gesundheitsökonomen brauchen Mathe-Nachhilfe
Pressemitteilung
Berlin, 13. April 2012 - Auf den Reformvorschlag der Deutschen Gesellschaft für Gesundheitsökonomie, zukünftig fünf Euro Praxisgebühr pro Arztbesuch zu erheben, entgegnet der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Dr. Dirk Heinrich: „Die Gesundheitsökonomen brauchen anscheinend Mathe-Nachhilfe. Bei drei bis vier Euro Verwaltungskosten pro Fall, bleibt von der Abgabe kaum etwas übrig." Damit würde ein System geschaffen, das in finanzieller Hinsicht fast ausschließlich um seiner selbst Willen bestünde. „Leidragende wären chronisch Kranke sowie niedergelassene Ärzte, die die vermeintliche Patientensteuerung zu finanzieren hätten." So erreiche man keine Entlastung im Gesundheitssystem, sondern lediglich eine Kostenverlagerung, prognostiziert Dr. Heinrich.

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Tel: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
klaus.greppmeir@virchowbund.de