Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Pressebereich

Der Virchowbund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt. 

In unserem Pressebereich können Sie

 

Mehr über unsere politischen Positionen und unsere Angebote für Mitglieder erfahren Sie in den entsprechenden Bereichen.

KBV und NAV-Virchow-Bund befragen die Ärzteschaft

KBV und NAV-Virchow-Bund befragen die Ärzteschaft
Ärztemonitor
Berlin, 21. Februar 2012 - Über den Arztberuf und die Umstände der ärztlichen Berufausübung wird viel geredet. Doch was empfinden die, um die es dabei eigentlich geht? Was denken niedergelassene Ärzte über ihre Arbeitsbedingungen? Wie schätzen sie ihre wirtschaftliche Situation ein und welche Erwartungen haben sie an die Zukunft? Und was schließlich denken die Praxisärzte über die Interessenvertretung durch Körperschaften und Berufsverbände?

Milliardenüberschüsse in der GKV – Praxisgebühr jetzt abschaffen

Milliardenüberschüsse in der GKV – Praxisgebühr jetzt abschaffen
Pressemitteilung
Berlin, 16. Februar 2012 - Angesichts der Milliardenüberschüsse in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) fordert der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Dr. Dirk Heinrich, die Praxisgebühr jetzt abzuschaffen. „Die zehn Euro haben als Steuerungsinstrument auf ganzer Linie versagt und dienen einzig den Kassen als verkappte Zusatzfinanzierung“, sagt Dr. Heinrich. Daher müssten die Überschüsse im Gesundheitsfonds und bei den Kassen jetzt dazu genutzt werden, die Praxisgebühr zu beerdigen.

Approbationsordnung: Hausärztlicher Pflichtteil führt zu Fachärztemangel

Approbationsordnung: Hausärztlicher Pflichtteil führt zu Fachärztemangel
Pressemitteilung
Berlin, 15. Februar 2012 - „Der Mangel an Hausärzten lässt sich nicht durch Zwangsmaßnahmen beseitigen“, kritisiert der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Dr. Dirk Heinrich, die Pläne der Gesundheitsminister der Länder, Medizinstudierende zu einem viermonatigen Pflichtabschnitt in einer Hausarztpraxis zu verpflichten. Nach einem Änderungsantrag zur Approbationsordnung soll das Wahltertial im Praktischen Jahr zugunsten eines hausärztlichen Pflichtteils abgeschafft werden.

Nach dem PIP-Skandal – Entschädigungsfonds sollen Patienten schützen

Nach dem PIP-Skandal –  Entschädigungsfonds sollen Patienten schützen
Pressemitteilung
Berlin, 08. Februar 2012 - Um Patienten künftig bei medizinischen Schadensfällen, wie den minderwertigen Silikonimplantaten des französischen Herstellers PIP, schnell und unbürokratisch helfen zu können, soll ein Entschädigungsfonds für die Folgen durch fehlerhafte Arznei- oder Hilfsmittel eingerichtet werden. Ein verschuldensunabhängiger Ausgleichsfonds hält darüber hinaus Mittel für die Betroffenen von Schäden durch Behandlungen im Krankenhaus oder bei einem Vertragsarzt bereit. Dies schlägt der NAV-Virchow-Bund mit Blick auf den PIP-Skandal und das anstehende Patientenrechtegesetz vor.

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Tel: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
klaus.greppmeir@virchowbund.de