Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Pressebereich

Der Virchowbund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt. 

In unserem Pressebereich können Sie

 

Mehr über unsere politischen Positionen und unsere Angebote für Mitglieder erfahren Sie in den entsprechenden Bereichen.

Keine „Zwei-Klassen-Medizin“ – Patientenstudie ergibt Zufriedenheit bei Wartezeiten und Behandlungsstil der Praxisärzte

Keine „Zwei-Klassen-Medizin“ – Patientenstudie ergibt Zufriedenheit bei Wartezeiten und Behandlungsstil der Praxisärzte
Pressemitteilung
Berlin, 22. Juni 2011 - „Die durchschnittlichen Wartezeiten in den Arztpraxen werden von den Patienten als akzeptabel empfunden. Im Vergleich zu den Versicherten der Gesetzlichen Krankenkassen liegen die Wartezeiten der privat Versicherten nur knapp darunter. Das Arzt-Patienten-Verhältnis ist darüber hinaus von einem kooperativen Behandlungsstil und großem Verständnis geprägt.“ Auf diese Aussagen bricht Prof. Harald Mau, Vorsitzender des Vorstands der Brendan-Schmittmann-Stiftung im NAV-Virchow-Bund, die Ergebnisse der Patientenbefragung „Vertragsärzte im Urteil ihrer Patienten“ herunter.

NAV-Virchow-Bund gratuliert dem neuen Präsidenten der Bundesärztekammer

NAV-Virchow-Bund gratuliert dem neuen Präsidenten der Bundesärztekammer
Pressemitteilung
Kiel, 02. Juni 2011 - Der NAV-Virchow-Bund gratuliert dem neuen Präsidenten der Bundesärztekammer, Dr. Frank Ulrich Montgomery. Dazu erklärt der Bundesvorsitzende des Verbands der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, Dr. Dirk Heinrich:

Kaum mehr Konstruktives von der Kassenspitze: NAV-Virchow-Bund stellt GKV-Spitzenverband infrage

Kaum mehr Konstruktives von der Kassenspitze: NAV-Virchow-Bund stellt GKV-Spitzenverband infrage
Pressemitteilung
Berlin, 30. Mai 2011 - „Das deutsche Gesundheitssystem ist in den letzten Jahren spürbar in Bewegung geraten – und das durchaus in eine positive Richtung. Während Regierung und KBV ihren Teil dazu beigetragen haben, ist beim GKV-Spitzenverband offensichtlich die Zeit stehen geblieben“, bemerkt der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Dr. Dirk Heinrich, anlässlich der jüngsten Äußerungen des Dachverbandes der Krankenkassen. Der ließ durch seinen Sprecher ausrichten, die zukünftigen Versorgungsprobleme ließen sich nicht durch mehr Geld, sondern nur durch mehr Leistung der Ärzte beheben.

Nach der Wartezeiten-Debatte – Saarländischer Landesgruppen-Chef trifft SPD-Vize Ferner

Nach der Wartezeiten-Debatte – Saarländischer Landesgruppen-Chef trifft SPD-Vize Ferner
Debatte
Saarland
Saarbrücken, 27. Mai 2011 - Die Schlagzeile hatte es in sich: „SPD will Strafen für lange Wartezeiten beim Arzt“. Was die Sozialdemokraten hier unter Strafe verstanden, ließ ebenso kaum ein Beitrag aus. Mit 25.000 Euro oder Zulassungsentzug sollten die Mediziner zur Räson gebracht werden, die Privatpatienten in ihren Praxen bevorzugten, forderten SPD-Fraktionsvize Elke Ferner sowie Gesundheitsexperte Prof. Karl Lauterbach munter.

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Tel: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
klaus.greppmeir@virchowbund.de