Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Aktuelles

RÜCKENWIND DURCH DIE BEVÖLKERUNG:
81% DER DEUTSCHEN UNTERSTÜTZEN ÄRZTEPROTESTE

17. Januar 2006 - eur Berlin, 17. Januar 2006 - Mit kräftigem Rückenwind aus der Bevölkerung gingen die deutschen Mediziner in die wohl größte Ärzte-Demonstration nach dem Zweiten Weltkrieg am am 18. Januar 2006 in Berlin: Laut einer repräsentativen Infratest-Umfrage, die vom NAV-Virchow-Bund in Auftrag gegeben wurde, äußern 81 Prozent der Deutschen Verständnis für die Anliegen der Ärzteschaft.

eur Berlin, 17. Januar 2006 - Mit kräftigem Rückenwind aus der Bevölkerung gingen die deutschen Mediziner in die wohl größte Ärzte-Demonstration nach dem Zweiten Weltkrieg am 18. Januar 2006 in Berlin: Laut einer repräsentativen Infratest-Umfrage, die vom NAV-Virchow-Bund in Auftrag gegeben wurde, äußern 81 Prozent der Deutschen Verständnis für die Anliegen der Ärzteschaft.

„Es ist uns gelungen, deutlich zu machen, dass die medizinische Versorgung der Bevölkerung auf dem Spiel steht“, kommentiert Dr. Maximilian Zollner, der Bundesvorsitzende des Verbandes der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, NAV-Virchow-Bund, die Zahlen. „Durch die katastrophalen Arbeitsbedingungen wandern immer mehr Mediziner ab und durch eine planlose Kostendämpfungspolitik wird es immer schwieriger, die Menschen angemessen zu behandeln“, erklärt Dr. Zollner.

Noch viel deutlicher fiel das Ergebnis über das ebenfalls am selben Tage im Bundestag behandelte Arzneimittel-Spargesetz (Arzneimittelverordnungs-Wirtschaftlichkeitsgesetz – AVWG) aus: Dieses Vorhaben lehnen 84 Prozent der Deutschen ab.

Am 18. Januar kamen rund 21.500 Ärzte aus ganz Deutschland nach Berlin, um gegen schlechte Arbeitsbedingungen und gegen die Unterfinanzierung des Gesundheitswesens zu demonstrieren. Niedergelassene Ärzte erbringen rund ein Drittel ihrer Arbeit ohne Bezahlung. Die – zumeist von den Krankenkassen – verursachte Bürokratie blockiert mittlerweile 20 Prozent der Arbeitszeit in den Praxen. Das führt dazu, dass rund ein Drittel der Praxen vor dem Aus stehen. In vielen Regionen Deutschlands finden niedergelassene Ärzte keine Nachfolger für ihre Praxen. Der sich abzeichnende Ärztemangel führt in einigen Gebieten bereits zu Versorgungsengpässen.

Hier finden Sie eine aufbereitete Version
der Umfrage (359 K) sowie die Langfassung (244 K).

Die frei gehaltene Rede auf dem Domonstrationstag von Dr. Klaus Bogner, Vorsitzender des Arbeitskreises "Junge Ärzte" und Mitglied im Vorstand des Landesverbandes Baden-Württemberg des NAV-Virchow-Bundes können Sie jetzt in Facharzt.de Web-TV (www.facharzt.de) in Ton und Bild ansehen.

Der NAV-Virchow-Bund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt.

NAV-Virchow-Bund, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands
Leiter der Pressestelle: Klaus Greppmeir
Pressereferenten: Thomas Hahn, Julia Bathelt
Chausseestraße 119b, 10115 Berlin
Telefon (03 0) 28 87 74 - 0, Fax (03 0) 28 87 74 - 1 15,
Email: presse@nav-virchowbund.de
NAV-Virchow-Bund im Internet: http://www.nav-virchowbund.de


Der Virchowbund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt.

Virchowbund
Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands
Leiter der Pressestelle: Klaus Greppmeir
Pressereferent: Adrian Zagler
Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Tel: 030 / 28 87 74 - 0
Fax: 030 / 28 87 74 - 115
E-Mail: presse@virchowbund.de
Web: www.virchowbund.de
Twitter: www.twitter.com/virchowbund

Mediacenter

Fotos, Videos und andere Downloads finden Sie in unserem Mediacenter.

Zu den Downloads

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Tel: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
klaus.greppmeir@virchowbund.de