Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Aktuelles

STUDIE: ARBEITSZEIT VON VERTRAGSÄRZTEN
SEIT ZEHN JAHREN KONSTANT UND UNANGEMESSEN HOCH

11. September 2007 - eur Berlin, 11. September 2007 – „Trotz verringerter Praxisöffnungszeiten ist die Arbeitszeit von Vertragsärzten seit zehn Jahren deutlich über 10 Stunden täglich“, dies berichtet der Vorsitzende der Brendan-Schmittmann-Stiftung, Prof. Harald Mau aus einer heute vorgestellten Studie.

eur Berlin, 11. September 2007 – „Trotz verringerter Praxisöffnungszeiten ist die Arbeitszeit von Vertragsärzten seit zehn Jahren deutlich über 10 Stunden täglich“, dies berichtet der Vorsitzende der Brendan-Schmittmann-Stiftung, Prof. Harald Mau aus einer heute vorgestellten Studie.

Die vorgestellten Untersuchungsergebnisse beziehen sich auf schriftliche Befragungen von Vertragsärzten aus den Jahren 1996, 2002, 2004 und 2007 und sind in der Studie „Der Umfang der vertragsärztlichen Arbeitszeit unter Beachtung des Arzt-Patient-Verhältnisses“ veröffentlicht. Die Studie ist eine erste Teilauswertung der Weiterführung des Burnout-Projektes der Stiftung im Jahr 2007.

Die Ergebnisse zeigen, dass nach einem leichten Rückgang der täglichen Arbeitszeit in der Zeitspanne von 1996 bis 2004, in der aktuellen Auswertung eine Ausweitung konstatiert werden muss. Damit wird die Aussage gestützt, dass die werktägliche Arbeitszeit der Vertragsärzte sich über den Zeitraum von 1996 bis 2007 nicht relevant verändert hat. Nach wie vor arbeiten sie in ihrer Mehrheit deutlich 10 und mehr Stunden pro Werktag.
Dabei haben von den befragten Vertragsärzten 35,13 Prozent „in den letzten drei Jahren ihre Praxisöffnungszeiten eingeschränkt“. Im Durchschnitt betrug die Einschränkung der Praxisöffnungszeiten 15,17 Prozent.

Für viele der Vertragsärzte ist der umfängliche Arbeitstag ein Problem physischer Belastung. So fühlen sich 60,76 Prozent der Befragten „am Ende eines Arbeitstages völlig erledigt“. Eine Einschätzung, die im Vergleich zu den anderen drei Untersuchungsinter-vallen tendenziell eher zugenommen hat (2007: 60,76 Prozent; 2004: 53,24 Prozent; 2002: 58,00 Prozent; 1996: 56,76 Prozent).

Die vollständige Studie kann gegen eine Schutzgebühr von 10 Euro in der Geschäftsstelle (Brendan-Schmittmann-Stiftung, Chausseestraße 119b, 10115 Berlin) oder im Internet bestellt werden.

Der Virchowbund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt.

Virchowbund
Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands
Leiter der Pressestelle: Klaus Greppmeir
Pressereferent: Adrian Zagler
Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Tel: 030 / 28 87 74 - 0
Fax: 030 / 28 87 74 - 115
E-Mail: presse@virchowbund.de
Web: www.virchowbund.de
Twitter: www.twitter.com/virchowbund

Mediacenter

Fotos, Videos und andere Downloads finden Sie in unserem Mediacenter.

Zu den Downloads

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Tel: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
klaus.greppmeir@virchowbund.de