Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Aktuelles

Zum Tod von Prof. Dr. med. Dr. h.c. Jörg-Dietrich Hoppe

Berlin, 08. November 2011 - Zum Tod von Prof. Dr. med. Dr. h.c. Jörg-Dietrich Hoppe erklärt der Bundesvorsitzende des Verbandes der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, Dr. Dirk Heinrich: „Mit Bestürzung und tiefer Trauer hat die niedergelassene Ärzteschaft vom Tod des langjährigen Präsidenten der Bundesärztekammer und des Deutschen Ärztetages, Prof. Jörg-Dietrich Hoppe erfahren. Er führte und einte die deutsche Ärzteschaft mit festen Grundwerten und weiser Ironie. Sein Engagement galt der ärztlichen Freiberuflichkeit und dem Kampf gegen den wachsenden ökonomischen Druck auf die Ärzteschaft.

Die Ärzteschaft trauert um den ehemaligen Präsidenten der Bundesärztekammer, Prof. Jörg-Dietrich Hoppe (© G. Lopata, NAV-Virchow-Bund)

Im Spannungsfeld des ärztlichen Berufsbildes zwischen Ethik und Markt stritt Prof. Jörg-Dietrich Hoppe – seiner humanistischen Bildung verpflichtet – kühl, sachlich und präzise in der Art, aber kompromisslos in der Sache, unbeirrt für die Freiberuflichkeit des Arztes und für die Freiheit des Arztberufes. In Zeiten der fortschreitenden Ökonomisierung und schleichenden Rationierung im Gesundheitswesen war er der konsequente Streiter für die traditionell ärztliche Aufgabe der Zuwendung und bekämpfte gleichermaßen die Entwicklung hin zu einer ‚Zuteilungsmedizin‘; ein Begriff, den Prof. Hoppe prägte.

Konsequenterweise stand Prof. Hoppe im Jahre 2006 während der größten Demonstrationen niedergelassener Ärzte in der Nachkriegszeit an der Spitze des Protestes. Er vertrat die Interessen der protestierenden Ärzte glaubwürdig und nachdrücklich und wurde somit die zentrale Identifikationsfigur des Protestes. Dabei hatte Prof. Jörg-Dietrich Hoppe stets ein Ziel vor Augen: die Einigkeit der Ärzte. Beseelt von diesem Ziel, stellte er all sein Handeln stets unter die Idee von der Einheit der Ärzteschaft und bekämpfte Spaltungstendenzen, ob sie von außen oder von innen wirkten.

Der Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands verlieh Prof. Jörg Dietrich Hoppe für seine Verdienste im Jahre 2007 die Kaspar-Roos-Medaille des NAV-Virchow-Bundes.

Wir werden sein Werk und seine Verdienste stets in fester Erinnerung bewahren.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Ehefrau und seiner Familie.“

Der Virchowbund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt.

Virchowbund
Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands
Leiter der Pressestelle: Klaus Greppmeir
Pressereferent: Adrian Zagler
Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Tel: 030 / 28 87 74 - 0
Fax: 030 / 28 87 74 - 115
E-Mail: presse@virchowbund.de
Web: www.virchowbund.de
Twitter: www.twitter.com/virchowbund

Mediacenter

Fotos, Videos und andere Downloads finden Sie in unserem Mediacenter.

Zu den Downloads

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Tel: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
klaus.greppmeir@virchowbund.de