Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Rechtsberatung für Ärzte: juristischer Rat in der Praxis

Kein Arzt, keine Ärztin kommt mehr ohne juristischen Beistand in der täglichen Arbeit aus. In Ihrer Mitgliedschaft ist unsere umfassende und professionelle Rechtsberatung speziell für die Arztpraxis bereits inklusive: 

  • Arbeitsrecht
  • Berufsrecht
  • Mietrecht
  • Vertragsarztrecht 
  • und mehr Rechtsfragen aus der Praxis

Die Mitgliedschaft im Virchowbund rechnet sich also häufig schon nach nur einer Stunde juristischer Beratung.

 

Ihr Komplettpaket im Praxisalltag

Die Rechtsberatung ist nur einer unserer Services für Mitglieder. Dazu kommen über 80 Musterverträge und Praxisinfos, die Ihren Praxisalltag einfacher und effizienter machen. Mit unseren Partnerangeboten sparen Sie bares Geld, mit unseren Webinaren und Newsletter lernen Sie rund ums Praxismanagement dazu. Das ist Service, der sich lohnt!

Der Mitgliedsbeitrag ist außerdem steuerlich als Betriebsausgabe bzw. Werbungskosten absetzbar.

 

 

Die meistgefragten Themen aus der Rechtsberatung

Wenn ein Mitarbeiter zu spät oder gar nicht zur Arbeit erscheint, während der Arbeitszeit privat im Internet surft oder die Arbeit verweigert, müssen Sie als Arbeitgeber das nicht hinnehmen. Sie können eine Abmahnung als eine Art „Warnschuss“ aussprechen. Was Sie alles zur Abmahnung wissen sollten.
Was passiert, wenn ein angestellter Arzt Fehler macht – haftet er selbst oder sein Arbeitgeber in der Praxis? Je nachdem, ob es sich um Behandlungsfehler, Verstöße gegen Berufsrecht oder Abrechnungsbestimmungen handelt, gelten unterschiedliche Haftungsregeln.
Bei der Plausibilitätsprüfung ihrer Zeitprofile kann sehr schnell sehr viel für Praxisärzte auf dem Spiel stehen. Erfahren Sie, was Sie tun können, um Kürzungen und Strafen zu vermeiden.
Wenn Patienten nicht zum vereinbarten Termin auftauchen, ist das nicht nur ärgerlich – es kann für die Praxis auch einen Honorarverlust bedeuten. Sind Ausfallhonorare die Lösung für niedergelassene Ärzte?
Patientenunterlagen müssen Sie immer 10 Jahre lang aufbewahren? Falsch! In vielen Fällen gelten andere Fristen.
Was Ärzte rund um das Masernschutzgesetz abrechnen können und warum sie vielleicht gezwungen sind, Mitarbeiter in der Praxis zu kündigen.
Was passiert, wenn ein angestellter Arzt Fehler macht – haftet er selbst oder sein Arbeitgeber in der Praxis? Je nachdem, ob es sich um Behandlungsfehler, Verstöße gegen Berufsrecht oder Abrechnungsbestimmungen handelt, gelten unterschiedliche Haftungsregeln.

Aushangpflichtige Gesetze für Ihre Praxis bestellen

aushangpflichtige und wichtige Gesetze und Verordnungen für die Arztpraxis

Praxisärzte sind als Arbeitgeber dazu verpflichtet, ihre Mitarbeiter mit Aushängen auf ihre Rechte und Pflichten hinzuweisen. Das bedeutet: MFA, angestellte Reinigungskräfte und Andere müssen Zugang zu den sogenannten „aushangpflichtigen Gesetzen“ haben. Diese Gesetze müssen immer aktuell sein – bei einer Praxisbegehung kann ansonsten ein Bußgeld von bis zu 2.500 Euro fällig werden.

Bestellen Sie die umfangreiche Sammlung "aushangpflichtige und wichtige Gesetze und Verordnungen für die Arztpraxis" für 35 Euro zzgl. 4,99 Euro Versandkosten – auch, wenn Sie noch kein Mitglied sind.

Sie erhalten mehr als 40 Gesetzen und Verordnungen, die Ihren Praxisalltag betreffen, auf rund 1.300 Seiten. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Arbeitsschutzgesetz
  • Betriebssicherheitsverordnung
  • Kündigungsschutzgesetz
  • Verordnung über Berufsausbildung zur MFA
  • Arzneimittelgesetz
  • Medizinprodukte-Sicherheitsplanverordnung

Gesetze bestellen

 

Ansprechpartnerin

RA Andrea Schannath
Justitiarin

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Tel: 030 / 28 87 74 125
Fax: 030 / 28 87 74 115
recht@virchowbund.de