Praxis kaufen: Tipps zur Praxisgründung

Lohnt es sich heutzutage noch Praxisräume für eine Arztpraxis zu kaufen? Oder ist es besser, eine Praxis zu mieten? Hier stellen wir Ihnen die Vorteile und Nachteile vor.

Beim Praxiskauf müssen Sie zum Start Ihrer Arzttätigkeit eine große Summe für den Kaufpreis und die Nebenkosten investieren. In den meisten Fällen müssen Sie dafür einen Kredit aufnehmen und in den folgenden Jahren abbezahlen.

Zum Praxiskauf gehört einerseits das Inventar der Praxis, gemeinsam mit den Arbeitsverträgen und dem Patientenstamm (der aber nicht direkt verkauft werden kann). Andererseits geht es um die Praxisräume. Die können Sie ebenfalls kaufen oder auch mieten.

Entscheiden Sie sich, Praxisräume zu mieten, fällt die Anfangsinvestition kleiner aus. Sie müssen unter Umständen noch Geld in die Renovierung und Ausstattung stecken. Dafür zahlen Sie monatlich die Miete.

Das 1x1 der Niederlassung

Für den gesamten Prozess der Niederlassung – von der ersten Idee über die Wahl der richtigen Praxisform bis hin zum Praxismietvertrag und den Arbeitsverträgen für MFA & Co. – finden Sie alles aus einer Hand beim Virchowbund.

Laden Sie hier unsere Broschüre „Niederlassung – Ihre Chance“ herunter.

Diesen Artikel teilen

Praxisräume mieten: Vorteile

  • Zum Praxisstart brauchen Sie weniger Eigenkapital bzw. Kredit
  • Reparaturkosten können Sie unter Umständen auf den Vermieter abwälzen
  • Wenn Sie mit Ihrer Praxis umziehen wollen, sind Sie (finanziell) flexibler

Achtung: Eine Arztpraxis ist eine Gewerbeimmobilie. Für gewerblich genutzte Räume gelten speziell im Mietrecht andere Vorschriften als für Wohnräume.

Zum Beispiel gibt es weniger Vorschriften, was im Gewerbemietvertrag geregelt werden muss. Das kann ein Vorteil sein, weil es Sie flexibler macht. Es kann aber auch zum Nachteil sein, wenn Sie auf wichtige Klauseln wie den Kündigungsschutz und die Laufzeit vergessen.

Darum sollten Sie nach Möglichkeit immer den Praxismietvertrag nutzen, den wir speziell für niedergelassene Ärzte entwickelt haben.

Praxisräume kaufen: Vorteile

  • Sie sind Herr (oder Frau) über Ihre Praxisräume, haben mehr Gestaltungsspielraum und können langfristig planen
  • Investitionen in Ihre Praxisräume und das Gebäude können Sie von der Steuer absetzen
  • Immobilien gelten als vergleichsweise „sichere“ Anlage und Altersvorsorge, auch in Niedrigzinsphasen
  • Langfristig günstiger als die Miete

Praxiskauf: Mit diesen Kosten müssen Sie rechnen

Im Schnitt zahlen Hausärzte zwischen 100.000 Euro und 150.000 Euro für die eigene Praxis, Gynäkologen rund 200.000 Euro, Orthopäden sogar 350.000 Euro (Quelle: ApoBank und Zentralinstitut für die Kassenärztliche Versorgung). Warum so viel?

Wenn Sie eine bereits bestehende Praxis kaufen, dann zahlen Sie nicht nur den Verkehrswert der Immobilie selbst und der Ausstattung, sondern auch den immateriellen Praxiswert. Diesen nennt man auch „Goodwill“.

Der Goodwill ist quasi der Preis für das Image der Praxis und für die bereits vorhandenen Kontakte zu Patienten. Die Patientendaten selbst dürfen nicht weiterverkauft werden. Lesen Sie mehr darüber unter Praxisübernahme.

Zum Kaufpreis (materieller plus ideeller Wert) kommen noch Kosten für Investitionen in Renovierungsarbeiten, Geräte etc.
Wenn Sie gemeinsam mit der Praxisübernahme auch die Praxisräume kaufen, müssen Sie nach § 313 BGB den Grundstückskaufvertrag notariell beurkunden lassen. Dafür fallen Nebenkosten an, wie z. B. für den Notar und den Eintrag ins Grundbuch.

In Summe müssen Sie mit Kaufnebenkosten von rund 10-15 % des eigentlichen Kaufpreises rechnen. Manches davon können Sie bei Gewerbeimmobilien unter Umständen von der Steuer absetzen.

Zu den Kaufnebenkosten gehören:

  • Notar- und Grundbuchkosten
  • Maklerprovision
  • Grunderwerbsteuer
  • Kosten für Gutachten
  • Kosten für Investitionen
  • Nebenkosten für die Finanzierung

Den Kredit für den Praxiskauf sollten Sie aufnehmen, bevor Sie den Kaufvertrag unterschreiben. Zumindest sollten Sie schon die Kreditunterlagen bei Ihrer Bank eingereicht haben. Für manche öffentlichen Kredite und Förderung ist es sogar Bedingung, dass Sie noch keinen Kaufvertrag geschlossen haben. Agieren Sie also mit Bedacht.

Andrea Schannath
Rechtsberatung

Das sind die interessantesten Finanzierungsoptionen für den Praxiskauf

Dieses Darlehen ist endfällig. Das bedeutet: Während der Laufzeit des Kredits zahlen Sie nur die Kreditzinsen, aber keine Tilgungsraten. Das Geld, das Sie bei der Tilgung einsparen, stecken Sie in Renten- oder Lebensversicherungen, Bausparverträge oder Fonds, wo es an Wert gewinnt. Am Ende der Kreditlaufzeit zahlen Sie den Kredit in vollem Umfang zurück und nutzen dafür das angesparte Vermögen.

Hier zahlen Sie konstante Tilgungsraten, meistens monatlich. Je mehr sie zurückzahlen, desto kleiner wird der noch offene Kredit. Damit sinken auch die Kreditzinsen.

Damit können Sie sich während der ersten Monate in der Praxis liquide halten. Die Zinsen sind höher, aber der Kredit ist sehr viel flexibler. Er eignet sich also speziell für kurzfristige Bedürfnisse.

Diese Option eignet sich für Geräte und für den Praxis-PKW. Sie zahlen monatliche Leasingraten und können nach einer vereinbarten Laufzeit eine Abschlagszahlung leisten, damit die Geräte in Ihren Besitz übergehen.

Der Mietkauf ähnelt dem Leasing. Innerhalb einer gewissen Frist können Sie die Praxisimmobilie kaufen. Die bis dato überwiesene Miete wird auf den Kaufpreis angerechnet.

Das sollten Sie wissen, bevor Sie sich entscheiden

  • Machen Sie sich frühzeitig einen Finanz- und Investitionsplan. Welche Kosten kommen neben dem Kaufpreis für die Praxis auf Sie zu? Wieviel Geld können Sie selbst aufbringen?
  • Welche Fördermöglichkeiten bieten Kommune, Kreis, Land oder auch die KV?
  • Zulassungsbeschränkungen können Sie bei der Wahl Ihres Praxisstandorts einschränken. Klicken Sie hier für mehr Infos zu Zulassung und Bedarfsplanung.
  • Lassen Sie Ihren Kauf- und  Mietvertrag vor der Unterschrift von einem Profi prüfen. Nutzen Sie dafür die Rechtsberatung des Virchowbundes. Wir wissen, worauf es für Ärzte ankommt: zum Beispiel die Klausel, dass der Vertrag nur „vorbehaltlich der Zulassung“ gilt.
  • Was Sie beim Mietvertrag für die Arztpraxis beachten müssen, lesen Sie in einem eigenen Artikel.
  • Achten Sie auf die Raumaufteilung. Welche Räume brauchen Sie für Ihre Praxis und wie groß müssen diese sein? Lesen Sie hier mehr darüber, wie eine Arztpraxis baulich ausgestattet sein muss.

Wenn Sie eine Praxis übernehmen, klicken Sie hier für weitere Tipps.

Die Praxisgründung ist eine der aufwändigsten Zeiten im Leben eines Arztes. Schonen Sie Ihre Nerven und holen Sie sich von Anfang an Hilfe beim Virchowbund. Entdecken Sie hier, wie sich die Mitgliedschaft für Sie lohnt.

Kathrin Schröder
Mitgliederservice
Mitglieder wissen mehr!

Virchowbund-Mitglieder erhalten vollen Zugriff auf

  • über 90 Praxisinfos und Musterverträge zum Download
  • persönliche Rechtsberatung
  • exklusive Partnerangebote
  • Webinare, Networking-Events
  • u. v. m.

Entdecken Sie alle Vorteile.

Mitglied werden

Praxis-Knowhow

Praxisübernahme

Träumen Sie von der eigenen Arztpraxis? Hier erfahren Sie, wie Sie Schritt für Schritt eine erfolgreiche Praxisübernahme…

Praxis-Knowhow

Anforderungen an Praxisräume

Praxisräume müssen gesetzliche Mindestanforderungen erfüllen. Hier klären wir Sie auf, wie Ihre Praxisräume aussehen müssen.

Praxis-Knowhow

Mietvertrag für die Arztpraxis

Um eine Arztpraxis zu mieten oder zu vermieten, brauchen Sie einen gewerblichen Mietvertrag. Das muss er regeln.

Zu den Downloads

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.

Diese Cookies helfen dabei, unsere Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriffe auf sichere Bereiche ermöglichen. Unsere Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt werden. Mit diesen Informationen können wir unser Angebot laufend verbessern.

Diese Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.