Videosprechstunde im Notdienst abrechnen

Seit dem 1. Juli 2022 kann die Videosprechstunde auch im Notdienst eingesetzt werden. Diese EBM-Ziffern können Ärzte abrechnen.

 

Die Videosprechstunde ist für Ärzte ab sofort auch im Notdienst möglich. Zum 1. Juli 2022 wurde der Leistungsinhalt einiger GOP um die Option der Videosprechstunde erweitert. Auch einige Notfall-Pauschalen im EBM wurden angepasst.

Keine Begrenzung für Kontakt per Video

Im ärztlichen Notdienst gelten keine Mengenbegrenzung für Videosprechstunden. Während der normalen Sprechstunde ist dagegen das Kontingent an Videosprechstunden begrenzt: auf maximal 30 % der Behandlungsfälle je Vertragsarzt und Quartal. Video-Leistungen im Notdienst fließen nicht in die Kontingente einzelner GOP ein.

Die Änderungen am EBM und die wichtigsten Ziffern im Überblick:

 

GOP 01210 und GOP 01212

Die GOP 01210 und GOP 01212 sind die klassische Notfallpauschalen. Sie gelten „im organisierten Notdienst und für nicht an der vertragsärztlichen Versorgung teilnehmende Ärzte, Institute und Krankenhäuser“. Die GOP 01210 kann tagsüber Montag bis Freitag von 7 bis 19 Uhr abgerechnet werden. Die GOP 01212 wird zu allen übrigen Zeiten angesetzt, also von 19 bis 7 Uhr sowie an einem Samstag, Sonntag oder Feiertag.

Beide EBM-Ziffern forderten bislang den persönlichen Arzt-Patienten-Kontakt. Jetzt ist auch der Kontakt per Videosprechstunde erlaubt.

Ein Wermutstropfen: Die Notfallpauschalen sind im Fall der Video-Behandlung geringer vergütet. Von beiden GOP werden 10 % Abschlag abgezogen.

Werden die GOP 01210 und GOP 01212 per Videosprechstunde erbracht, muss das per Zusatzkennzeichnung „V“ dokumentiert werden.

 

GOP 01205 und GOP 01207

Neben der eigentlichen Pauschalen des Notdienstes existieren noch die Notfallpauschalen für die Abklärung und Koordination. Als Arzt können Sie die Gebührenordnungspositionen 01205 bzw. 01205 abrechnen, wenn die Erkrankung des Patienten keiner sofortigen Maßnahme bedarf und die nachfolgende Versorgung durch einen Vertragsarzt außerhalb der Notfallversorgung möglich und/oder vertretbar ist.

Die GOP 01205 und die GOP 01207 erfordern also noch einen zweiten Arzt-Patienten-Kontakt außerhalb des organisierten ärztlichen Notfalldienstes. Dieser zweite Kontakt kann nun auch per Videosprechstunde am Bildschirm durchgeführt werden.

 

GOP 01214, GOP 01216 und GOP 01218

Die Notfallkonsultationspauschalen GOP 01214, GOP 01216 und GOP 01218sind ebenso wie die bereits beschriebenen Notfallpauschalen zeitlich gestaffelt. Die GOP 01214 wird also an Werktagen zwischen 7 und 19 Uhr berechnet. Die GOP 01216 kann zwischen 19 und 22 Uhr abgerechnet werden bzw. an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen zwischen 7 und 19 Uhr. Die GOP 01218 ist dementsprechend von 22 bis 7 Uhr berechnungsfähig, bzw. an Wochenenden und Feiertagen bereits ab 19 Uhr.

Die Notfallkonsultationspauschale wird für einen weiteren Arzt-Patienten-Kontakt im Rahmen des Notdienstes abgerechnet. Damit ist nun auch ein Video-Kontakt möglich.

 

GOP 01444

Die GOP 01444 deckt den Aufwand für die Authentifizierung eines unbekannten Patienten ab. Sie kann nur angesetzt werden, wenn im Behandlungsfall ausschließlich Arzt-Patienten-Kontakte per Video stattfinden oder der Video-Kontakt stattfindet, bevor der Patient im selben Quartal auch in die Praxis kommt. Neu ist, dass diese EBM-Ziffer nun auch im Notdienst anfallen kann.

Achtung: Die GOP 01444 ist vorläufig befristet bis zum 31. Dezember 2022. Danach soll es andere technische Möglichkeiten zur Authentifizierung geben.

 

GOP 01450

Die GOP 01450 ist der Technikzuschlag für Videosprechstunden. Damit werden die Kosten erstattet, die durch die Nutzung eines Videodienstanbieters entstehen – für jeden Arzt-Patienten-Kontakt im Rahmen einer Videosprechstunde bis zu einem Höchstwert je Arzt und Quartal von 1.899 Punkten (211,25 Euro). Auch die GOP 01450 darf nun im Notdienst abgerechnet werden.

 

Nicht berechnungsfähig: GOP 01223, 01224 und 01226

Die Notfall-Erschwerniszuschläge GOP 01223, 01224 und 01226 können im Video-Notdienst nicht abgerechnet werden. Nur bei persönlichem Kontakt darf ein Erschwerniszuschlag angesetzt werden.

 

Haben Sie schon Erfahrungen mit der Videosprechstunde im Notdienst gemacht? Erzählen Sie uns davon in den Kommentaren! Lesen Sie auch unsere Praxistipps für die Digitale Arztpraxis.

Mehr Tipps rund um Abrechnung, Wirtschaft und Praxismanagement für die Arztpraxis finden Sie hier im Praxisärzte-Blog und in unseren Praxisinfos. Bei rechtlichen Fragen hilft Ihnen unsere persönliche Rechtsberatung rasch und zuverlässig weiter.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich