GOP 03230 abrechnen

Wann und wie Sie die GOP 03230 (EBM) für das ärztliche Gespräch ansetzen inkl. Abrechnungstipps und Leistungsinhalte.

 

Sprechende Medizin zählt in der Hausarzt- und Facharztpraxis zu den wichtigsten Leistungen. Die GOP 03230 wird besonders von Hausärzten oft angesetzt, um ärztliche Gespräche abzurechnen. Aber u. a. auch Fachärzte der Allgemeinmedizin nutzen diese EBM-Ziffer zur Abrechnung – Kinder- und Jugendärzte rechnen dagegen die Nr. 04230 ab.

Bei der Abrechnung verschenken jedoch viele Ärzte Teile ihres Honorars. Das sollte Ihnen nicht passieren! Hier zeigen wir Ihnen, worauf es bei der Abrechnung der Ziffer 03230 ankommt und worauf Sie achten müssen.

 

Die GOP 03230 im Überblick

Bezeichnung: Problemorientiertes ärztliches Gespräch, das aufgrund von Art und Schwere der Erkrankung erforderlich ist

Punkte: 128

Leistungsinhalt:

Obligatorisch:

  • Gespräch von mindestens 10 Minuten Dauer
  • mit Patient und/oder Bezugsperson

Fakultativ: Beratung und Erörterung zu den therapeutischen, familiären, sozialen oder beruflichen Auswirkungen und deren Bewältigung im Zusammenhang mit der/den Erkrankung(en), die aufgrund von Art und Schwere das Gespräch erforderlich macht (machen)

Einschränkungen: Die Gebührenordnungsposition 03230 ist im Notfall und im Notdienst nicht berechnungsfähig. Sie kann nicht im selben Behandlungsfall wie die GOP 30700 abgerechnet werden, und nicht in derselben Sitzung wie die GOP 03370, 03372, 03373, 35100, 35110, 35150, 35151, 35152, 35163, 35164, 35165, 35166, 35167, 35168, 35169, 35173, 35174, 35175, 35176, 35177, 35178, 35179, 37300, 37302, 37305, 37306 bzw. wie die Kapitel 35.2.1, 35.2.2.

 

Schwere Erkrankung muss nicht lebensverändernd sein

Ob die EBM-Ziffer 03230 abgerechnet werden kann, hängt von der Art und Schwere der Erkrankung ab. Diese muss ein problemorientiertes ärztliches Gespräch notwendig machen. Dabei muss es sich aber nicht unbedingt um eine lebensverändernde Erkrankung handeln. Diese Einschränkung im EBM ist 2015 entfallen.

Wichtig ist auch, dass das Gespräch „problemorientiert“ ist. Ein allgemeines Gespräch über die Krankheit oder die gesetzlich vorgeschriebene Aufklärung über die weitere Behandlung erfüllen nicht die Anforderung laut EBM. Das Gespräch mit dem Patienten muss sich um ein spezifisches, individuelles Problem drehen, z. B. zur Arzneimittel-Wechselwirkungen oder krankheitsbedingte Einschränkungen im Alltag.

Weitere Gesprächsziffern stellen wir in einem eigenen Blogbeitrag vor.

Tipp

Dokumentieren Sie nicht nur die genaue Dauer des Gesprächs (mit Uhrzeiten), sondern auch, worum es in dem Gespräch ging und warum es nötig wurde.

Gespräch von mindestens 10 Minuten

Das problemorientierte ärztliche Gespräch muss mindestens 10 Minuten dauern. Dann können die Nrn. 03230/04230 zusammen mit der Versichertenpauschale berechnet werden.

Viele Ärzte wissen nicht, dass Nr. 03230 im Behandlungsfall unbegrenzt abgerechnet werden kann und verschenken Honorar. Die Abrechnungsbestimmung sieht vor, dass die Gesprächsdauer je vollendete 10 Minuten abgerechnet werden darf. Für ein 25-minütiges Gespräch können also 2 x 10 Minuten angesetzt werden.

Werden die GOP 03230 sowie diagnostische bzw. therapeutische Leistungen nebeneinander abgerechnet, muss die Arzt-Patienten-Kontaktzeit der jeweiligen Gebührenordnungsposition um mindestens 10 Minuten länger ausfallen.

Wird die GOP 03230 z. B. neben der GOP 01410 (Hausbesuch) berechnet, ergibt sich:

20 Minuten Mindestdauer für GOP 01410

+ 10 Minuten Mindestdauer für GOP 03230

= 30 Minuten Gesamt-Mindestdauer

Tipp

Bei sehr hohen Fallzahlen oder z. B. vielen Hausbesuchen mit gleichzeitigen Gesprächen kann es außerdem dazu kommen, dass die abgerechneten Prüfzeiten mehr als12 Stunden an einem Tag bzw. mehr als 780 Stunden in einem Quartal ergeben. Dann droht eine Plausibilitätsprüfung.  

Sie sollten dann mithilfe Ihrer Dokumentation belegen können, dass Sie tatsächlich jedes Mal den vollen Leistungsinhalt der Ziffer erbracht haben.

Lesen Sie hier, was eine Plausibilitätsprüfung ist und wie Sie sie vermeiden.

Auch bei Videosprechstunde und mit Angehörigen

Die Ziffer 03230 ist auch im Rahmen einer Videosprechstunde berechnungsfähig. Kodieren Sie dafür die entsprechende Zusatzkennzeichnung.

Für Telefonate können die Nrn. 03230/04230 aber nicht abgerechnet werden. Nutzen Sie für telefonische Gespräche die Ziffer 01435.

Das ärztliche Gespräch kann auch mit einer Angehörigen oder anderen Bezugsperson geführt werden, z. B. in einem Pflegeheim oder im Rahmen des Hausbesuchs bei geriatrischen Patienten.

Klicken Sie hier für Tipps zur Abrechnung von Hausbesuchen und zur Kooperation mit Pflegeheimen.

 

Budgetierte Leistung

Wie bereits erklärt, kann die GOP 03230 unbegrenzt abgerechnet werden. Allerdings darf sie rechnerisch in maximal 50 % der Behandlungsfälle angesetzt werden. In der Praxis ist das üblicherweise kein Problem.

Dazu kommt allerdings das allgemeine Gesprächsbudget im EBM. Überschreitet man als Arzt dieses Budget in der Quartalsabrechnung, werden die einzelnen Leistungen zwar noch vergütet – allerdings sinkt ihr Wert in Euro.

Der Koalitionsvertrag 2021 sieht vor, dass hausärztliche Leistungen in Zukunft entbudgetiert werden. Für Hausärzte könnte das Gesprächsbudget also bald entfallen. Wenn Sie auf dem neuesten Stand bleiben wollen, abonnieren Sie unseren Newsletter für Praxisärzte.

 

Mehr Tipps rund um Abrechnung, Wirtschaft und Praxismanagement für die Arztpraxis finden Sie hier im Praxisärzte-Blog und in unseren Praxisinfos. Bei rechtlichen Fragen hilft Ihnen unsere persönliche Rechtsberatung rasch und zuverlässig weiter.

Kommentare

Ich glaube Herr Kollege Siedmann hat Recht: Denn es handelt sich meiner Meinung nach um eine Leistung aus EBM: III.a Hausärztlicher Versorgungsbereich

ZITAT: .1 Präambel

Die in diesem Kapitel aufgeführten Gebührenordnungspositionen können - unbeschadet der Regelung gemäß 6.2 der Allgemeinen Bestimmungen - ausschließlich von

Fachärzten für Allgemeinmedizin,

Fachärzten für Innere und Allgemeinmedizin,

Praktischen Ärzten,

Ärzten ohne Gebietsbezeichnung,

Fachärzten für Innere Medizin ohne Schwerpunktbezeichnung, die gegenüber dem Zulassungsausschuss ihre Teilnahme an der hausärztlichen Versorgung gemäß § 73 Abs. 1a SGB V erklärt haben,

berechnet werden. ZITAT ENDE

MfG A.Szczes

Lieber Herr Dr. Siedmann,

Sie haben Recht, die GOP 03230 steht nicht allen Fachärzten offen, es gibt aber keinen Ausschluss aus der fachärztlichen Grundversorgung. Bei vielen Fachärzten werden Gespräche mit den Patienten im Wesentlichen über die fachärztlichen Grundpauschalen vergütet.

Beste Grüße

Ihr Virchowbund

Liebes Virchowbund-Team,

meine Praxissoftware meldet, dass die im Artikel vorgestellte 03230 NICHT abgerechnet werden darf.

ich bin niedergelassener HNO Arzt in Berlin- liegt meine Praxissoftware falsch oder gibt es bei der Ziffer vielleicht mehr Einschränkungen als im Artikel genannt?

Liebe Grüße aus Berlin

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich